ICH BIN JAHRELANG DEM GELD HINTERHER GELAUFEN. RICHTIG WÄRE GEWESEN DER FREUDE, DEM GLÜCK HINTERHER ZU LAUFEN!

Stefan Dederichs

DU BIST EIN MAGNET, DER ALLES ANZIEHT WAS DU FÜHLST UND DENKST!

Stefan Dederichs

DU BIST DER ARCHITEKT DEINES LEBENS, DU ENTSCHEIDEST WOHIN DER WEG GEHT. DU ENTSCHEIDEST ÜBER ERFOLG UND MISSERFOLG. NICHT DIE UMSTÄNDE!

Stefan Dederichs

ES GIBT KEINE GRENZEN, WEDER FÜR GEDANKEN, NOCH FÜR GEFÜHLE. ES IST DIE ANGST, DIE IMMER GRENZEN SETZT!

Stefan Dederichs

Ziele sind Dein Wegweiser

Zum Thema Ziele gibt es bereits sehr viele und gute Sachbücher. Wahrscheinlich hast du auch schon einiges über Ziele erfahren. Ziele sind für das Verkaufen wichtige Voraussetzungen. Wenn du nicht weißt, wo du hin willst, dann musst du dich auch nicht wundern, wo du ankommst. Nur wenn du dein Ziel genau im Auge hast, hast du die Chance, auch wirklich dort zu landen. 

Ziele bei Verkäufern Verkaufstraining Stefan Dederichs

Traum – Wunsch – Ziel – Strategie – Ergebnis

Am Anfang eines Ziels steht meistens der Traum. Du sagst: „Schön wäre, wenn ich einen Porsche hätte!“ Irgendwann reift dann der Wunsch: „Ich hätte gerne einen Porsche!“ In nächster Stufe wird es dann zum Ziel: „Ich werde nächstes Jahr einen Porsche fahren!“ Die schriftliche Fixierung des Ziels und der brennende Wunsch nach dem Fahrzeug werden dich dazu bringen, eine Strategie zu entwickeln, mit dem Ergebnis, dass du im nächsten Jahr einen Porsche fahren wirst.

Lasse deine Träume zu, träume alles, was dir gefällt, egal wie unrealistisch es dir vorkommt. Es sind ja nur Träume. Wundere dich aber nicht, wenn deine Träume irgendwann zu Wünschen werden und du deinen Traum irgendwann besitzen wirst. Nur wer Träume hat, wird auch Ziele haben. Jeder Traum lässt sich verwirklichen. Der Wunsch danach muss nur groß genug sein.

Du steigst ja auch nicht einfach in irgendeinen Flieger und schaust einmal, wo er dich hinbringt.

Alles im Leben wird bis ins Kleinste geplant. Wenn du ein Auto kaufst, dann überlegst du dir, welche Ausstattung dir gefallen würde. Wenn du ein Haus baust, dann weißt du wie es nachher aussehen soll. Was man jedoch im Leben alles erreichen will, wo man hin möchte, was man in einigen Jahren sein möchte, wird oft gar nicht oder nur schemenhaft festgelegt. Dabei ist dies doch im Leben das Allerwichtigste! Wirklich erfolgreich kann man nur dann werden, wenn man weiß, was man möchte.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder alles im Leben erreichen kann. Dass jeder, der nur fest genug daran glaubt und seine Ziele nach festen Regeln definiert hat, diese Ziele auch erreichen wird. Durch das feste „Drandenken“ wird der Weg bereitet – wundert euch nicht, wenn er nicht immer gerade verläuft. 

Kurvenreicher Weg

Es wird eine kurvenreiche Strecke und es wird auch starke Rückschläge geben. Nach einer Faustregel kommt vor jedem großen Erfolg ein Rückschlag. In dem Augenblick heißt es: „Gib nie-nie-niemals auf!“ Wer wirklich erfolgreich ist, hat genau diese Klippen überwunden. Es gibt auch hier logische und kaufmännische Überlegungen, etwas nicht weiterzuführen. Prüfe die Situation genau, bevor du eine Entscheidung triffst. Viele hören genau in dieser Situation auf und verpassen den Weg. Prüfe, ob es sich nicht doch lohnt, die letzte große Hürde zu nehmen.

Mit 20 Jahren habe ich begonnen, mir meine Ziele fürs Leben zu setzen. Dazu gehörten Lebensziele als auch Etappenziele. Eines meiner Lebensziele war es, eine Familie mit Haus und Kindern zu haben. Jetzt wirst du sagen: „Na, das wollen wohl die meisten.“ Das stimmt. Jedoch war es mein festes Ziel, mit 30 Jahren zu heiraten. Alle meine Bekannten hielten mich für total verrückt. Man könne doch nicht planen, wann man heiraten möchte.

Kurz vor meinem 30. Lebensjahr kam es zur Trennung von meiner damaligen Freundin, mit der ich über 8 Jahre zusammen war. Ich lernte meine jetzige Frau kennen und wir heirateten innerhalb weniger Wochen.

Erst im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich tatsächlich mit 30 verheiratet gewesen bin. Das Universum hat alles so geführt, dass mein Ziel umgesetzt wurde. Ich hatte zu der Zeit gar nicht mehr daran gedacht.

Meine Frau ist wie gesagt Rumänin und war zu der Zeit nur für vier Wochen in Deutschland. Ich habe sie durch Zufall in der Disco kennengelernt. Wir haben die vier Wochen zusammen verbracht. Einen Monat später bin ich dann für vier Wochen nach Rumänien gereist und habe sie dann gleich mit nach Deutschland genommen. Wir wussten sofort, dass wir füreinander bestimmt sind.

Ich kann dir unzählige solcher Beispiele nennen. Meine Zielstrebigkeit hat mich am Ende immer zum gewollten Ziel geführt.

Es gab viele Niederlagen und ich musste so manches Mal aufstehen. Es ist nicht schlimm zu fallen, es ist nur schlimm, nicht mehr aufzu- stehen.

Heute bin ich verheiratet, habe zwei tolle Kinder, eine Superfrau und ein wunderschönes Leben. Der feste Glaube an das Erreichen von Zielen hat mich immer wieder auf den richtigen Weg gebracht. Auch wenn ich diesen hier und da aus den Augen verloren hatte. Trotz Kurven geht es immer vorwärts und aufwärts.

Wenn du Ziele setzen möchtest, musst du unbedingt gewisse Regeln einhalten. 

Ziel Formulierungen

Ziele müssen schriftlich fixiert werden. Schreibe deine Ziele immer auf. Formuliere alle Ziele positiv. Deine Ziele müssen zeitliche Vorgaben haben. Wann möchtest du dein Ziel erreicht haben? Ziele müssen zum Wohl aller sein. Deine persönlichen Ziele müssen deinen Werten entsprechen. Ziele müssen messbar sein. Formuliere Ziele immer so, als wenn du sie bereits erreicht hast. Setze dir Etappenziele und notiere dir, welche Ziele du wann erreicht hast. Du wirst sehen, wie viel da zusammenkommt.

Solange du deine Ziele nicht schriftlich notiert hast, sind es nur Fantasien. Erst das schriftliche Festlegen macht deine Ziele für dich verbindlich. Erst dann werden sie erreichbar.

Die Menge der erreichten Ziele wird dich dazu ermuntern, deine Ziele weiter zu verfolgen.

Wenn du etwas umsetzen möchtest, dann mache es innerhalb von 72 Stunden. Nur was du innerhalb von 72 Stunden wirklich beginnst, setzt du tatsächlich um.

Ich habe mich auf einem Flug nach Ägypten zu einer Tagung ent- schlossen, ein Buch zu schreiben. Ich habe noch im Flieger damit be- gonnen, das Buch zu schreiben, und habe bei der Landung die ersten 7 Seiten fertig gehabt. Ich hatte bis dahin nie das Ziel gehabt, ein Buch zu schreiben. Zur Erreichung anderer Ziele war dies jedoch ein wich- tiger Bestandteil. 

Der Weg kommt von selber

Ich wusste nicht, wie ich den Weg gehen sollte. Ich kannte nur das Ziel. Der Weg kommt von selber, wenn man das Ziel kennt. Das Setzen von Zielen wird immer noch unterschätzt. Man hört es zwar immer wieder, nur wird es meistens nicht angewendet.

Du bekommst das, was du denkst. Das, was du dir vornimmst, wirst du erreichen, wenn du es mit ganzem Herzen willst.

Fassen wir zusammen:

  1. Ziele müssen schriftlich fixiert werden
  2. Ziele müssen positiv formuliert sein
  3. Dein Ziel muss zeitliche Vorgaben haben
  4. Ziele müssen zum Wohl aller sein
  5. Ziele müssen messbar sein
  6. Setze langfristige Ziele mit Etappenzielen
  7. Ziele müssen deinen Werten entsprechen
  8. Formuliere Ziele immer, als wenn du sie bereits erreicht hättest

Du solltest dir:

  1. langfristige Ziele (ca. 10 Jahre)
  2. mittelfristige Ziele (ca. 3-5 Jahre)
  3. kurzfristige Ziele (bis 12 Monate)

setzen.

Du kannst deine Ziele bis auf Tagesziele runterbrechen. Wichtig ist dabei, dass du deine Ziele verfolgst und ihre Erreichung kontrollierst. Notiere dir, wann du Ziele gesetzt hast, wann die Erreichung geplant war und wann du das Ziel erreicht hast. Die Liste der erreichten Ziele wird immer länger werden, du erhältst die positive Quittung, dass du deine Ziele erreichen kannst, und wirst angespornt, sie weiterzuverfolgen.

Warum sollen Ziele hoch formuliert sein? Das beste Beispiel sind die Sportler. Schau einmal, welche Ziele die sich setzen. Nur durch das Setzen hoher Ziele wirst du den richtigen Willen und Einsatz erzeugen, um ein wenig mehr zu geben, als du meinst zu können.

Gewöhne dich daran, deine Ziele regelmäßig zu kontrollieren:

  1. abends – Kontrolle Tagesziele 
  2. Wochenende –  Kontrolle Wochenziele
  3. Monatsende –  Kontrolle Monatsziele
  4. Jahresende –  Kontrolle Jahresziele 

Hilfe durch Termine

Ich habe dazu wiederkehrende Termine angelegt, so dass ich mir wirk- lich die Zeit zum Kontrollieren nehme. Nur so kannst du feststellen, ob du dich in die richtige Richtung bewegst, und eventuell eine Kurskorrektur vornehmen. Stell dir vor, du gehst auf ein Schiff, legst fest, wohin du möchtest, kontrollierst aber auf dem ganzen Weg deine Route nicht – was meinst du wohl, wo du ankommen wirst?!

Überprüfe deine Ziele, ob sie mit deinen Werten übereinstimmen, und ob es wirkliche Ziele sind. Oft kommt es vor, dass man zwar meint, etwas wäre der eigene Wunsch. Bei genauerem Hinschauen ist es aber keine Flamme, sondern nur ein Flämmchen. Wenn du ein Ziel hast, muss es dich verbrennen – du musst den brennenden Wunsch haben, es zu erreichen.

  1. Was kann ich gewinnen, wenn ich mein Ziel erreiche?
  2. Was muss ich aufgeben, wenn ich mein Ziel erreiche?
  3. Stimmt das Ziel mit meinen Werten überein?
  4. Warum möchte ich das Ziel erreichen?
  5. Will ich das Ziel wirklich (brennend) erreichen?

Ich hatte mir das Ziel gesetzt, dass mein Golf-Handicap unter 10 liegen sollte. 2 Jahre lang kam ich von den 19,2 nicht weg. Bis ich mir genauere Gedanken darüber machte, woran das wohl liegen konnte. Denn ich bin gewohnt, dass ich meine Ziele umsetzen kann. Als ich mir die oben aufgeführten Fragen stellte, musste ich feststellen, dass mir das Ziel gar nicht wichtig gewesen ist. Ich fand den Gedanken zwar sehr schön, ein einstelliges Handicap zu haben, war aber nicht wirklich bereit, die dazu benötigte Zeit zu investieren. Ich hätte auf andere Sachen verzichten müssen. Es gab demnach Ziele, die stärker waren als der Wunsch nach dem einstelligen Handicap. Da ich auch nicht vorhabe, Profigolfer zu werden, gab es auch keinen wirklichen Grund für die Er- reichung. Durch diese Erkenntnis habe ich mein Ziel entsprechend daran angepasst, dass ich jedes Jahr zwei Stellen besser werden möchte. Dies kann ich nun wieder erreichen, denn der Zeitaufwand hält sich im Rahmen, und ich habe Freude daran zu sehen, wie ich langsam besser werde. Das einstellige Handicap werde ich mit dieser Lösung trotzdem erreichen, es wird nur etwas länger dauern. 

Überprüfe erneut

Wenn du ein Ziel nicht erreicht hast, dann prüfe genau: Willst du das erneut Ziel wirklich haben, kannst du es aus eigenen Kräften erreichen. Ist das „Brennen“ groß genug, entspricht es deinen Werten?

Visuell einprägen

Begründe dir ausführlich, warum du das Ziel erreichen möchtest. Visualisiere dir deine Ziele, stelle dir vor, wie es ist, wenn du sie erreicht hast. Stelle es dir so bildlich wie möglich vor. Welche positiven Nebeneffekte wirst du erwirken? 

Habe Disziplin

Wenn du die Disziplin erreichst, dich intensiv um deine Ziele zu kümmern, wirst du sehen, wie sich dein Leben verändert. Ich selber hatte in meiner Jugend eine sehr schwere Zeit. Damals habe ich begonnen, Bettger und Carnegie zu lesen. Dies war der Wandel in meinem Leben. Ich habe erstmalig gelernt, wie ich Ziele setze und es schaffe, diese Ziele in die Realität umzusetzen. Alles, was ich heute erreicht habe, verdanke ich dem gezielten Umgang mit meinen Zielen.

Ziele aktualisieren

Setze immer frühzeitig neue Ziele. Wenn du merkst, dass du alle Ziele erreicht hast oder diese zu niedrig sind, dann versäume nicht, neue bzw. erweiterte Ziele zu setzen. Es kann dir sonst passieren, dass du plötzlich in ein Loch fällst. Vergiss nicht, weiter zu träumen – denn Träume werden bekanntlich zu Zielen. Durch Träumen produzierst du neue Ziele.

Ziele müssen nicht zwangsläufig finanzieller Natur sein. Es kann auch das Ziel sein, dass man weniger arbeiten möchte oder mehr Zeit für die Familie haben will. Hier kommt es ganz auf deine Persönlichkeit an. Ich finde es immer wichtig, dass ein gesundes Gleichgewicht vorhanden ist.

Tue es jetzt

Das Tor zu gestern ist geschlossen, das zu morgen noch nicht geöffnet. Es gibt einen einzigen Tag, an dem du etwas verändern kannst, das ist heute. Es ändert sich nichts, außer du änderst es. Nutze die Gelegenheit und ändere, was du ändern möchtest, tu es jetzt und warte nicht.

Nimm dir nun 2-3 Stunden Zeit, um deine Ziele schriftlich zu fixie- ren oder – wenn du bereits Ziele schriftlich notiert hast – diese zu überarbeiten. Achte dabei genau auf die zuvor benannten Vorga- ben. Starte jetzt und nimm dir die Zeit, bevor du weiterliest. Den- ke an die 72 Stunden. Warum aufschieben? Du kannst es direkt erledigen und kommst schneller zu Deinem Erfolg.

Ich empfehle, die Ziele in vier Kategorien zu unterteilen:

  1. Persönliche Ziele
  2. Berufliche / Wirtschaftliche Ziele 3. Soziale und ökologische Ziele
  3. Freizeit und luxusorientierte Ziele

Für eine bessere Übersicht deiner Ziele solltest du diese zusätzlich in drei Blöcke aufteilen:

  1. Kurzfristige Ziele
  2. Mittelfristige Ziele
  3. Langfristige Ziele

Im Feld „Beschreibung“ kannst Du zusätzliche Schritte notieren, die du gehen möchtest, um das gesetzte Ziel zu erreichen, und bis wann du welchen Schritt durchführen möchtest.

Bei mittel- oder langfristigen Zielen weiß man oft noch nicht direkt, welche Schritte man gehen könnte. Wenn du dir das Ziel stark genug vor Augen hältst und es Dein brennender Wunsch ist, es zu erreichen, tun sich die Wege ganz von alleine auf. Verliere keine Zeit, sobald sich Wege und Möglichkeiten abzeichnen, und lege diese in der Zielplanung fest.

Ich wusste nicht, wie ich es schaffen konnte, ein bestimmtes Jahressalär zu verdienen. Ich wusste nur, dass ich es erreichen wollte. Die Idee der Umsetzung kam dann von ganz alleine. Nachdem ich Für und Wider abgewogen hatte, habe ich gleich die benötigten Aktionen notiert und die nächsten Schritte festgeleg 


Auszug aus dem Buch "Servicewüste Deutschland - Begeisternd verkaufen!" 


<<Zurück zur Glossar Übersicht